15.1.14

MeMadeMittwoch am 15.1.14


Wie schön, nach dem Wochenende jetzt wieder mit der MMM-Routine zu beginnen!
Ich zeige Euch heute mein Arbeitskleid, so habe ich es getauft. Es ist am Donnerstag Abend letzte Woche fertig geworden, ich wollte für Bielefeld ein neues Kleid haben.
Der Schnitt ist der vom Weihnachtskleid, den ich ja so bequem fand, daß ich das Kleid die ganzen Feiertage über täglich anhatte. Das mir aber am Ausschnitt zu weit geraten war, ich kann das Kleid nur mit Jäckchen drüber tragen was angesichts der kurzen Ärmel aber nicht schlimm ist, ich erwähnte es bereits.

Für dieses Kleid jetzt habe ich den Ausschnitt weiter hoch und die Ärmel weiter runter wachsen gelassen, am Schnitt natürlich, unter Zuhilfenahme des Basisschnitts. Ein bisschen skeptisch war ich schon, ob das so klappen würde (es ist ein Raglanoberteil), die Zweifel waren aber unbegründet, es sitzt ganz hervorragend, kein Zuppeln, keine störende Enge irgendwo. Taschen habe ich ihm auch noch verpasst, Taschen sind jedesmal ein Mörderplus an Kleidern, finde ich.
Ehrlich gesagt kann dieses Kleid vom Bequemlichkeitsfaktor mit meinen Jerseykleidern locker mithalten, macht aber dank des Rockes eine Menge mehr her.
Ich sehe hier schon eine ganze Reihe weitschwingender Lieblingskleider entstehen, einen Streichelstoff mit irre tollem Muster habe ich schon aus dem Vorrat geholt, hach!
Evt. mache ich den Ausschnitt vorne wieder ein bis zwei Zentimeter tiefer bzw. weiter, das müsste auch noch gut gehen. Und ich brauche dringend was zum Aufhübschen an die Schulter, Blümchen oder Broschen, da fehlt noch was im Schmuckkästchen.


Den Stoff habe ich vor einer Weile mal auf dem Stoffmarkt für kleines Geld mitgenommen, es ist irgendein Gemisch (ohne Wolle!), lässt sich mässig gut bügeln und kringelt eine Stunde später wieder munter vor sich hin, das macht aber bei diesem Schnitt nichts. Die eher rustikale Optik mit dem notdürftigen Muster hat mich beim Nähen irgendwie an die Kleider von Daisy (Downton Abbey) erinnert, auch wenn die Kleider dort alle Kragen haben und evt. sogar Biesen, deswegen "Arbeitskleid".

Den Saum habe ich hier mit Schrägband verstürzt und ich finde, daß der dann etwas besser steht als mit der anderen Methode.

Alle anderen finden sich im MMM-Blog bei Julia, die heute einen wunderbaren Rock zeigt. 


Kommentare:

  1. Der Schnitt ist toll, das Kleid ist wunderbar und so pur gefällt es mir auch. Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Arbeitskleid. Deine Assoziation mit Daisy kann ich nachvollziehen.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das ist das schönste Arbeitskleid ever! Das hätte ich auch gerne Live gesehen.. Hoffe auf ein nächstes Bielefeld! Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich nach einem bequemen Kleid aus. Und Taschen an Kleidern sind wirklich eine Bereicherung.
    Ich habe da für nächste Woche auch was Interessantes in petto!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  5. Interessant, dass du Taschen bei Kleidern als das "Mörderplus" beschreibst. Ich lasse die Taschen bei Kleidern weg, auch wenn sie im Schnitt vorgesehen sind. Warum weiß ich selbst nicht so genau, in meiner unreflektierten Vorstellung sehe ich mich beim Kleidertragen nicht mit den Händen in den Taschen. Bei dir sieht das aber gut und so selbstverständlich aus. Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schönes Kleid. In dem Outfit macht arbeiten doch gleich mehr Spaß ;)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schönes Kleid. Ich mag auch Kleider mit Taschen. Ein Grundschnitt möchte ich für mich auch einmal erstellen. Hast du Bücher zu dem Thema die du empfehlen kannst?
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich bin ich schon ganz schusselig vom vielen Me Made angucken - aber zu Deinem Kleid muss ich einfach noch schreiben , wie toll ich es an Dir finde ! Dein Weihnachtskleid hatte mich bereits verführt unbedingt diesen Schnitt haben zu wollen , nun schreibst Du , dass das Kleid auch noch mega bequem ist - ich würd am liebsten gleich anfangen ;) Danke für die Inspiration und liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  9. Ja, es steht dir super, so ein richtig schönes Alltagskleid und trotzdem schick.
    Und ich bin auch dafür, dass wir uns mal treffen zum Nähen! Würde auch mal nach L. kommen, vielleicht gibt es ja mal einen Sew-Along, bei dem sich das anbietet? Oder überhaupt auch so, natürlich!
    Liebe Grüße, frifris

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin leider unbegabt, was Nähen betrifft, aber bewundern und Lob verteilen, das kann ich! Wow! Wahnsinnskleid! Wirklich!
    Liebe Grüße,
    Angela

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid gefällt mir sehr gut und ich konnte es ja auch schon an Dir bewundern. Die Idee, die Ärmel zu verlängern und den Ausschnitt zu verkleinern und es damit winter- und alltagsauglich zu machen, gefällt mir. Ich habe es bisher noch nicht wieder genäht, weil der Ausschnitt einfach zu viel Haut zeigt. Aber so. Ich habe frifris geschrieben, dass wir auf Deinen Vorschlag gerne ein kleines Nähtreffen im Südwesten etablieren könnten und würde mich sehr freuen, wenn es klappt! Schwierig sind vermutlich Ort und Zeit. Ich kann am besten am WE. Unter der Woche ist es schwieriger - aber auch möglich.
    Vielen Dank für den Transport meiner Nähmaschine/Stoffe und die unterhaltsame Fahrt nach BI!
    Herzliche Grüße!
    Nina

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid steht dir ganz hervorragend. Den Stoff habe ich auch (übrigens als "Baumwolle" im Laden gekauft) und ich wollte eigentlich ein anderes Kleid daraus nähen. Da muss ich angesichts deines schönen Beispiels noch einmal in mich gehen... Hast du das Kleid abgefüttert?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  13. der mantel ist der knaller "wow"
    und das taschenfutter ist das i tüpfelchen.
    lg, ik

    AntwortenLöschen